Suche
  • SQuurk

MOTTOHOCHZEIT

Wenn Ihr Eure Hochzeit zu etwas ganz Besonderem machen wollt, ist es naheliegend, über ein Motto für diesen wundervollen Tag nachzudenken. Aber bevor Ihr auf die große Suche nach Inspiration geht, liegt die Antwort für Euch als Paar vielleicht schon ganz nah. Überlegt Euch, was Euch beide besonders verbindet: das kann ein Hobby, ein Ort, eine Musikrichtung oder alles andere sein. Ihr liebt beide Wanderungen in den Alpen? Ihr träumt seit Jahren von einem Tag als Bonnie und Clyde? Oder Ihr müsst immer wieder an diesen einen Moment zurückdenken, den Ihr zusammen verbracht habt? Womöglich habt Ihr damit bereits Euer Hochzeitsmotto gefunden.


Aber was heißt es eigentlich, eine Hochzeit unter ein bestimmtes Motto zu stellen? Auf was hat diese Entscheidung Auswirkungen? So ziemlich alles auf einer Feier kann entsprechend eines Themas gestaltet werden. Zunächst gibt bereits die Wahl der Location eine bestimmte Kulisse vor. Die dortige Atmosphäre könnt Ihr mit spezieller Dekoration noch verstärken. Auch Eure Einladungskarten sollten bei einer Mottohochzeit bereits auf das Besondere hinweisen. Oft kleidet sich nicht nur das Brautpaar gemäß dem ausgewählten Thema, sondern auch die Hochzeitsgäste richten sich in Ihren Outfits danach. Torte und Gastgeschenke lassen sich auch wunderbar Motto-getreu auswählen. Zuletzt liegt der Zauber einer Mottohochzeit aber in der Liebe zum Detail: Egal, ob Ihr als Prinzessin oder wilde Bikerin, als Rockabilly-König oder als Superman heiratet, die Auswahl des Mottos sollte jede weitere Entscheidung in der Hochzeitsplanung beeinflussen.

Oft macht solch ein Thema, das über allem steht, die kleinen Detailfragen sogar einfacher. Rote Rosen oder doch lieber ein Strauß aus Wildblumen - was passt besser zu einer Landhochzeit? Edle Stuhlbezüge oder 60er-Sessel - was versprüht mehr Vintage-Charme? Doch das Diadem oder lieber einen Blumenkranz - wie würde eine Prinzessin entscheiden? Ihr werdet merken, dass ein übergeordnetes Motto Euch tatsächlich eine Unterstützung sein kann.

Am besten geht Ihr folgender Maßen vor:


Erste Überlegungen für Euer Hochzeitsmotto


Setzt Euch zusammen mit Eurem Partner und überlegt, ob Euch spontan ein oder mehrere Mottos einfallen, die in Frage kommen.


Ideen sammeln

Falls Ihr noch keine Idee habt, solltet Ihr Inspiration sammeln. Das geht sowohl hier in unserem Blog als auch in Hochzeitszeitschriften oder einfach bei Pinterest.

Auswahl der Location

Als nächstes solltet Ihr nach der passenden Location suchen. Denn ohne die läuft keine Mottoparty. Eine Hochzeit am Strand wird schwierig, wenn weit und breit kein Sandkorn zu sehen ist. Manchmal entscheidet hier auch das Budget, was möglich ist und was ein Traum bleiben muss. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich früh umzuschauen.


Dekoration planen

Egal, für welches Motto Ihr Euch entscheidet, diese Form der Hochzeit braucht viel individuelle Gestaltung. Das geht am besten, wenn Ihr oder Eure Helfer selbst zum Bastler werdet, viele Deko-Ideen gibt es mittlerweile aber auch zu kaufen. Wie wäre es mit Sternchen wie auf dem Walk of Fame in Hollywood als Girlande? Oder einer echten Saloon-Tür als Fotokulisse für Eure Western-Hochzeit? Mit einigen gestalterischen Tricks könnt Ihr mit Dekoration auch aus einer langweiligen Location eine aufregende Kulisse zaubern.


Einladungskarten verschicken

Auf den Einladungskarten sollten nicht nur das Datum und die Location Eurer Feier vermerkt sein. Das Design der Karte kann bereits eine kleine Geschichte erzählen. Außerdem könnt Ihr Eure Gäste mit einem entsprechenden Spruch oder ganz direkt auf die Kleiderordnung gemäß dem Motto hinweisen. So hat im Nachhinein keiner eine Ausrede und kann behaupten, dass er nichts von der Fantasie-Hochzeit im Stile von Harry Potter gewusst hätte.


Musik auswählen

Klänge bestimmen die Atmosphäre eines Ortes ähnlich stark wie Gerüche. Deshalb ist die Musik auf einer Mottohochzeit fast noch wichtiger als sie es ohnehin schon ist. Vielleicht findet Ihr genau die Band, welche die Stimmung Eurer Location noch unterstreichen kann? Ein Elvis-Imitator dürfte auf einer Rockabilly-Hochzeit gut ankommen. Eine Opernsängerin am Klavier ist wohl besser im prunkvollen Schlosssaal aufgehoben.


Über die Details nachdenken

Welche Form soll Eure Torte haben? Könnt Ihr als Gastgeschenke etwas wählen, das zum Motto passt? Manchmal reicht es dabei auch z.B. die Etiketten von Marmeladengläsern oder die Verpackung der Geschenke entsprechend anzupassen. Wie sollte Eure Frisur oder Eurer Make-Up zum Thema aussehen? Wenn Ihr erst einmal angefangen habt, Euch in das Motto hinein zu träumen, werden die Ideen ganz von alleine kommen. Versucht erst einmal alles zu notieren und dann nach und nach auszuwählen, welche detailverliebten Vorstellungen umsetzbar sind. Eine Idee zu verwerfen ist meist ganz leicht, aber die große Fantasie mit vielen kleinen zu füttern, ist das Ziel.


Das große Bild entsteht nach und nach

Verzweifelt nicht, wenn die Luftballons, die geliefert wurden, eher aussehen, wie trostlose Gummiteile. Erst wenn sie am Ende mit Helium gefüllt über Euch schweben, werdet Ihr wissen, warum Ihr Euch dafür entschieden habt. Und so ist das mit vielen Kleinigkeiten: manche Basteleien werden schief gehen, andere sehen ohne Kulisse eher schäbig oder albern aus. Erst wenn am Ende alles zusammen kommt, könnt Ihr Euch an Eurem Motto wirklich freuen. Deshalb: viel Geduld und Vorstellungskraft mit auf die Planungsreise nehmen! Falls ihr also vorhabt demnächst eine Mottohochzeit zu planen, dann lasst es uns

wissen. Wir von Coast Wedding helfen eurer Phantasie gerne etwas auf die Sprünge.



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

©2020 Coast Wedding